E-Mail

Rosen&Ferienhaus
English-information
Italiano
Fe.Wo./Zimmer
Pauschalen
Streicheltiere
Ausflüge
Preise+Link´s
Über uns
Anfahrtsskizze
Rosenküche
Rosen/Stauden
Ökol. Ferienhaus
Romschlösslegarten

pension.e.metzger@t-online.de

Landesw.Wettbewerb

Wettbewerb - Gartengestaltung - öffentliches Engagement -

Öffentlichkeitsarbeit- Landesweit in Baden Württemberg

Ein Juwel naturnaher Gartengestaltung ist  der
Romschlössle-Garten an der Creglinger Stadtmauer. Elfriede Metzger hat
ihn zusammen mit der "Gemeinschaft der Gartenfreunde Creglingen e.V." angelegt. 

Jetzt warten alle darauf, welchen Rang er beim Landeswettbewerb  erhält.

Die hochrangig besetzte Kommission des baden-württembergischen
Landesverbands war im Juni 2007 in Creglingen zu Gast, um zu prüfen,
was hier in den letzten Jahren geleistet wurde. Zwölf Anlagen  im Land
hatten Vizepräsident Horst Haubitz, Präsidiumsmitglied Karl Sauer  und
Fachberater Dipl.-Agrar-Ing. Jörg Gensicke in diesen Tagen zu
begutachten und wie zu hören war, fand der Romschlössle-Garten viel
Zustimmung. Es dürfte sich also gelohnt haben, was die Mitglieder  der
Creglinger Gartenfreunde hier in den letzten Jahren  ehrenamtlich
geleistet haben - nicht nur für sich, sondern für die  Öffentlichkeit.
Und das ist beim Landewettbewerb besonders wichtig. Am 13. Oktober 2007
wird die Entscheidung bekannt gegeben.

Eine "Unkrautwiese", so  erinnert sich Elfriede Metzger, seit 2002
Vorsitzende und vorher Schriftführerin des Vereins, sei das Gelände
zwischen Romgasse und Stadtmauer seit langem gewesen. Aber dann fragte
sie 2003 bei Bürgermeister Hartmut Holzwarth vorsichtig an, ob es
einen geeigneten Platz für einen Kräutergarten gebe, wie sie ihn in
anderen Gemeinden gesehen hatte - und er wies sie auf  den
Romschlössle-Garten hin. "Das kriegen wir hin!", dachte sich die
engagierte Frau aus Craintal und fragte beim Landesverband wegen eines
Plans nach. Aber der dortige Fachberater machte ihr dann gleich  einen
Plan für das ganze Gelände - mit Bäumen, Sträuchern, Rosen und einem
Pavillon. Bei den Gartenfreunden gab es dazu zunächst geteilte Meinung
wegen der Finanzen. "Die haben nicht geglaubt, dass ich das  schaffe",
erzählt Elfriede Metzger lächelnd. Aber sie packte es an und warb  bei
Creglinger Firmen mit gutem Erfolg um Spenden.

Dann drückte die Rosenfreundin dem Garten ihren eigenen Stempel auf:
Ganze sieben Rosenstöcke waren im Plan eingezeichnet, viel zu wenig
für Elfriede Metzger. Jetzt blühen dort 110 historische Rosen.
Man bekam Pflanzen, die bei der Gartenschau  übrig waren, und auch
Toto-Lotto-Zuschüsse. Und die handwerklich begabten  Vereinsmitglieder
bekamen viel Arbeit dazu: Die alten Trockenmauern standen  zwar noch,
aber Wege fehlten und ein hübscher Pavillon entstand auch. Jetzt gibt
es immer noch ein paar Kleinigkeiten, die gut wären, stellt  die
emsige Vorsitzende fest. Sie hat ihr Rosenreich übrigens längst  bis
hinter die Stadtmauer ausgeweitet: Im Zwinger wachsen Wildrosen -  und
links vom Durchgang soll noch eine Sitzterrasse  entstehen.

Bürgermeister Hartmut Holzwarth sah das mit großem Wohlgefallen. Sein
Prinzip "Machen lassen!" bewährte sich wieder einmal und das
ungebremste ehrenamtliche Engagement trägt reiche Früchte. Elfriede
Metzger lobt die "sehr gute Zusammenarbeit. Der Bürgermeister  hat
alles befürwortet, was wir vorgeschlagen haben". Gelegentlich half die
Stadt auch mit Material. Die Arbeit aber leisteten der Verein und  vor
allem die rührige Vorsitzende.

Die Bevölkerung bekommt immer  wieder etwas davon mit: Beinahe schon
zur Tradition geworden ist das "Rosenblüten-und Lichterfest" Mitte Juni mit vielen
Ständen rund um die Rose mit 1000  Lichter und Musik am Abend. Beim
Künstler- und Bauernmarkt findet immer eine  Pflanzenbörse statt. Zudem bietet
Elfriede Metzger Rosen-Seminare im Romschlössle-Garten und bei ihr
daheim an, wo man lernt, mit Rosen sogar leckere Gerichte zu kochen
und zu backen. Für die 140 Mitglieder der  Gartenfreunde Creglingen
gibt es ein reiches Fortbildungsangebot, für Schulen und Urlaubsgäste
interessante Führungen. Einiges von dem war ja auch im SWR-Fernsehen zu sehen.

Diese "kreative  Auseinandersetzung" mit dem Vorhandenen, die
"Erhaltung ursprünglicher  Gartengestaltungselemente" sowie die Pflege
des Baumbestands mit Nützlingsförderung und Nistmöglichkeiten ist dem
Landesverband nicht nur für  den Wettbewerb wichtig. Entscheidend ist
ihm - und das wird in Creglingen bestens verwirklicht - dass die
Öffentlichkeit von allem profitiert und  erlebt, wie Garten ein Stück
Lebensfreude darstellt.

Bericht: Peter Kessler

     13. Oktober 2007           Engagement weckt Interesse, baut Brücken, führt zueinander

Für herausragende Leistungen erhält die Gemeinschaft der Gartenfreunde Creglingen unter 12 Teilnehmern den

         Projektpreis

Ein weiterer Preis mit Urkunde erfolgte im Dezember 2007 vom Ministerpräsidenten aus Baden-Württemberg